Philipp Scharf

Fachbereich:

FoDex

Philipp Scharf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx)

Lebenslauf

2013: Abitur an der IGS Peine-Vöhrum

2013 bis 2017: Studium der Politikwissenschaft (B.A.) an der Georg-August-Universität Göttingen

Wintersemester 2015/16: Studienaufenthalt an der Universität Porto (Portugal)

9/2017 bis 12/2017: Praktikum am Göttinger Institut für Demokratieforschung

2017 bis März 2020: Globale Politik: Strukturen und Grenzen (M.A.) an der Georg-August-Universität Göttingen

1/2017 bis 3/2020: Studentische Hilfskraft am Göttinger Institut für Demokratieforschung und der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx)

Seit 5/2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx)

Publikationen

Studien und Monographien:
– Konstitutionsfaktoren des „anderen Hannovers“. Politische Kultur und linksradikales Engagement in der niedersächsischen Landeshauptstadt. FoDEx-Studie Politische Kultur Nr. 7, Göttingen 2021 (gemeinsam mit Julian Schenke und Luke Tappé).

Aufsätze:

  • System Change? Die Verhandlung der Klimakrise innerhalb der radikalen Linken, in: Demokratie Dialog 10 (2022), S. 17-24.
  • Zur Konstitution und Stabilität von Milieus. Gegenkultur(en) und Szenen in politischen Transitionsphasen am Fallbeispiel des „roten Hannovers“, in: Demokratie Dialog 9 (2021), S. 30-36-
  • Ein Diskurs sucht seinen Gegenstand. Über hartnäckige Begriffsroutinen und empirische Defizite im Themenfeld des Linksradikalismus, in: Demokratie Dialog 8 (2021), S. 16-26 (gemeinsam mit Julian Schenke).
  • Facetten des linken Radikalismus in Göttingen, in: Deycke, Alexander/Gmeiner, Jens/Schenke, Julian/Micus, Matthias: Von der KPD zu den Post-Autonomen. Orientierungen im Feld der radikalen Linken, Göttingen 2021, S.223-264 (gemeinsam mit Matthias Micus und Tom Pflicke).
  • „Don’t know what I want. But I know how to get it.’ Hannover versinkt im Chaos, in: Demokratie Dialog 7 (2020), S.20-27.
  • Hoch die internationale Solidarität?, in: Demokratie Dialog 6 (2020), S. 24-32.
  • Scharf, Philipp: 1989. Die Göttinger Autonomen im Zenit ihrer Kraft, in: Demokratie Dialog 4 (2019), S. 30-37 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Scharf, Philipp, et al.: Überwiegend friedliche Protestmotive. Die Großdemonstrationen gegen den G20-Gipfel in Hamburg, in: Forum Wissenschaft 4 (2017), Marburg, S. 48-51.
  • Radikaler Protest im Kontext des G20-Gipfels, in: Demokratie Dialog 2 (2018), S. 36-40.
  • Anarchie, Gewalt und G20, in: Demokratie Dialog 1 (2017), S. 27-30.
  • Haunss, Sebastian/Scharf, Philipp, et al.: #NoG20. Ergebnisse der Befragung von Demonstrierenden und der Beobachtung des Polizeieinsatzes, Berlin 2017.